siegfried-patzerLiebe Theaterfreunde,

2007 inszenierte ich anlässlich des hundertjährigen Bestehens des Ortsteiles Wilhelmshorst „Ein Theaterabend“. Die „kleinebühne“ war geboren. 2010 baute ich in das ehemalige Volkshaus in Michendorf mit eigenen Mitteln ein kleines Theater hinein. Ein Förderverein zur Unterstützung des Theaterhauses gründete sich. Sehr erfolgreiche Theaterarbeit schloss sich in den Jahren danach an. Heute noch bin ich erfüllt von wunderbaren schönen Momenten.

Der Zuspruch, das Publikum also, ist der unmissverständliche Maßstab, den man für die Theaterarbeit erfährt. Mein schönstes Kompliment war eine Eintragung ins Gästebuch vom 26.5.2013 zur Inszenierung „Von Mäusen und Menschen“ von John Steinbeck:

 

„Wenn Theater das kann, was Sie heute Abend geboten haben, dann ist es großes Theater. Jedenfalls habe ich es so empfunden und mir laufen noch immer die Tränen, und ich muss um Fassung ringen!“

 

Zum Ende 2014 sah ich mich leider gezwungen aufgrund eines ensembleinternen haltlosen Vorwurfs, bei einer Inszenierung plagiiert zu haben, die Theaterleitung niederzulegen und den Theaterverein zu verlassen. Eine Trennung war unausweichlich. Natürlicherweise verblieb ich in meinem Theater, nun unter dem Namen „Volksbühne Michendorf“ wirkend. Der bestehende Wunsch, Nachfolger für das Theater zu finden, erfüllt sich endlich, indem ich zwei professionelle Theatermacher fand. Es wurde schnell Einigkeit, auch mit dem Hauseigentümer, erzielt, so dass die Unternehmung „Volksbühne Michendorf“ weiter in eine vielversprechende Zukunft blicken kann.

Für mich ist es jetzt an der Zeit, ein „Dankeschön“ zu sagen an alle, die meine Vision, ein Theater in Michendorf zu etablieren, unterstützt haben. Ein großes „Dankeschön“ an den Förderverein, insbesondere an den Vorstand, Dank an die Mitwirkenden hinter und auf der Bühne, mit denen ich und durch die ich die Faszination der Probenarbeit und des Theatermachens erleben und genießen durfte.

 

Und nicht zuletzt ein riesiges „Dankeschön“ an Sie, an das Publikum – ohne Publikum kein Theater!

Ein Stammpublikum hat sich geformt – Vielen Dank für die Treue!

Bleiben Sie dem Haus, der „Volksbühne Michendorf“ gewogen!

Herzlich grüßend,

Siegfried Patzer