Zum Inhalt springen

Heines Nacht

    HEINES NACHT

    Ein Dichterkrieg

    von Thomas Linz

    Die Platen-Affäre erschütterte in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts die deutsche Kulturlandschaft. Darin standen sich mit Heinrich Heine und August von Platen zwei der größten Köpfe der deutschen Literatur gegenüber und begegneten sich mit Homophobie auf der einen und Antisemitismus auf der anderen Seite.
    Anstatt ihre Talente, ihr Können und ihre Kraft auf ihre Literatur zu konzentrieren, verbissen sich beide in einem sinnlosen Kampf gegen einander. Was als Streit über literarische Gegensätze begann, mündete in einer Fehde, bei der man auch die Vernichtung des anderen in Kauf nahm. Wie es geendet hätte, wenn es 100 Jahre später stattgefunden hätte, darüber kann man nur spekulieren…

    9. Juni und 10. Juni 2023 jeweils 19.30 Uhr und 11. Juni 2022, 17.00 Uhr

    Inszenierung:       Thomas Linz

    Produktion:           Yvonne Täuber, Thomas Linz

    Kostüme:              Timo Lewandovsky

    Bühne:                  Thomas Linz

    Licht:                     Holger Sand

    Technik:                 Ron Schulz

    Es spielen

    Heinrich Heine:     Hannes Lindenblatt

    August v. Platen:   Armin Moallem

    Rosalind:                Nikolai Arnold

    Schlomo:               Rudi Lenk