Sechs Tanzstunden in sechs Wochen

Komödie von Richard Alfieri

Als die Predigerfrau Lily sich einen Tanzlehrer ins Haus bestellt, rechnet sie nicht mit Michael, einem hitzköpfigen, mimosenhaften Italiener.

Zwischen Lily und Michael kracht es schon bei der Begrüßung. Um seinen Job zu behalten, erfindet Michael rasch eine kranke Ehefrau und appelliert an Lilys Mitleid. Dass er in Wirklichkeit schwul ist, verrät er lieber nicht. Lily kommt allerdings bald hinter sein Täuschungsmanöver und schäumt vor Wut. Michael kontert, denn auch Lily geht lax mit der Wahrheit um. Keiner von beiden würde es je zugeben, aber bei Swing, Tango, Walzer, Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Twist kreuzen sie ihre Klingen mit Genuss, fassen langsam Vertrauen zueinander, obwohl ihre ungleichen Temperamente immer wieder kollidieren.

In leichtfüßigen, schnellen Dialogen erzählt Sechs Tanzstunden in sechs Wochen vom Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen zwei komplizierten Charakteren – und von der Entdeckung eines der charmantesten Tanzpaare seit Ginger Rogers und Fred Astaire.

Premiere am Freitag, 25. Januar 2019, 19.30 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Freitag            01.02.2019    19.30 Uhr

Samstag         02.02.2019    19.30 Uhr

Sonntag         03.02.2019    17.00 Uhr

Freitag            08.02.2019   19.30 Uhr

Samstag         09.02.2019    19.30 Uhr

Sonntag         10.02.2019    17.00 Uhr

Freitag            15.02.2019    19.30 Uhr

Samstag         16.02.2019    19.30 Uhr

Sonntag         17.02.2019     17.00 Uhr

Freitag            22.02.2019    19.30 Uhr

Samstag         23.02.2019    19.30 Uhr

Sonntag         24.02.2019    17.00 Uhr

Eintrittskarten HIER kaufen

Mitwirkende:
werlin
Weißschuhcut

Iris Werlin

Lilly

Matthias Weißschuh

Michael

Regie: Christian A. Schnell

Choreografie: Matthias Weißschuh

Bühnenbild: Martin Riedl