„Mondscheintarif“ bei den Altmühlsee-Festspielen

MUHR AM SEE – Muhrs glorreiches Mimen-Trio aus dem letztjährigen Knef-Musical hat wieder zugeschlagen: Heuer glänzt es bei den Altmühlsee-Festspielen in der Liebeskomödie „Mondscheintarif“ nach Ildikó von Kürthy, sorgte bei der Premiere im Theatersaal des AIZ für tosenden Applaus und erklärte dem Muhrer Bürgermeister Dieter Rampe nach eigenen Angaben endlich, wie Frauen ticken.

Eigentlich hätte das herzerfrischende Stück unter der Regie von Intendant Christian A. Schnell seine Uraufführung im Schlossgarten des Barons Andreas von Le Suire feiern sollen. Unbeständiges Wetter verhinderte dies zwar, doch innerhalb geschlossener Mauern konnte das Publikum die Irrungen und Wirrungen rund um von Kürthys Heldin Cora Hübsch umso intimer mitverfolgen.

Cora (irre genial: Alexandra Marinescu), 33 ¾ Jahre, hoffnungslose Romantik-Neurotikerin und Single, fotografiert beruflich Wohnlandschaften für Möbelhaus-Kataloge – und sucht nebenher, wie es gemäß gesellschaftlicher Konventionen ungebundene Damen ihres Alters zu tun haben, so verpeilt wie verzweifelt nach Mr. Right. Aber ihr Habitat Berlin ist groß, und selbst ein Traumweib wie Coras beste Freundin Jo Dagelsi (Paraderolle als patente Self-Made-Woman: Tina-Nicole Kaiser) hat das glückliche Los bislang nicht gezogen.

 

Weiterlesen…