Der Raub der Sabinerinnen

Komödie von Franz und Paul von Schönthan

 

Vor vielen Jahren, als Student, hat Gymnasialprofessor Gollwitz eine Römertragödie geschrieben. Eine Jugendsünde gewissermaßen, über die das Vergessen gnädig seinen Mantel gebreitet hat. Als nun eine reisende Gesellschaft mit Direktor Striese als Theaterprinzipal im Städtchen gastiert, wittert dieser seine große Chance, die schleppenden Geschäfte wieder ins Rollen zu bringen, und kann den Professor überreden, ihm das Stück für eine öffentliche Aufführung zu überlassen.

Zwar hat Gollwitz Bedenken, aber die Eitelkeit siegt und die Tragödie darf unter einem Pseudonym erscheinen. Hauptsache, seine Frau erfährt nichts von seiner heimlichen Leidenschaft.

Als Gattin und Tochter jedoch vorzeitig aus der Sommerfrische zurückkehren, kommt es wie es kommen muss – das Inkognito von Gollwitz fliegt auf, die Verwicklungen nehmen ihren Lauf und am Ende ist die ganze Familie zerstritten. Auf der Bühne des Direktors Striese geht es nicht weniger chaotisch zu, die Aufführung droht zu einem Desaster zu werden, doch dank einer rettenden Idee von Frau Striese wendet sich doch noch alles zum Besseren – wenn auch nicht ganz so, wie sich Gollwitz das gedacht hätte.

 

Theater auf dem Theater. Eine bürgerliche Familie und die Mitglieder gastierender Schausteller geraten aneinander: hysterische Frauen und um Haltung bemühte Männer, ein unbegabter, missratener Sohn, die bigotte Ehefrau, die ihrem Gatten das Theater verbietet, obwohl er doch als junger Mann selbst ein Stück schrieb, eben „Den Raub der Sabinerinnen“, eine Tragödie, versteht sich. Dies sind und waren immer schon die Zutaten zu einer Posse.

Premiere: Freitag, 22.November 2019, 19.30 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Freitag            29.11.2019     19.30 Uhr

Samstag         30.11.2019     19.30 Uhr

Sonntag          01.12.2019     17.00 Uhr

Freitag            06.12.2019    19.30 Uhr

Samstag         07.12.2019     19.30 Uhr

Sonntag          08.12.2019    17.00 Uhr

Donnerstag    12.12.2019     19.30 Uhr

Freitag            13.12.2019     19.30 Uhr

Sonntag         15.12.2019     17.00 Uhr

Freitag            20.12.2019    19.30 Uhr

Samstag         21.12.2019     19.30 Uhr

 

Eintrittskarten HIER kaufen